Rückblick 5. Kongress SMART CITY LOGISTIK

5. Kongress SMART CITY LOGISTIK

Der 5. SMART CITY LOGISTIK Kongress zeigte: Elektromobilität in der Stadtlogistik wird immer mehr zum Breitenthema. Über 130 Gäste erlebten und diskutierten am 25. und 26. Juni 2018 auf Schloss Ettersburg Best-Practice-Beispiele, Ergebnisse aus Forschungsprojekten und neue Entwicklungen im E-Fahrzeugbau.

Bei den Kongressbesuchern aus Wirtschaft, Forschung und Politik war die Aufbruchsstimmung deutlich zu spüren, die sich Thomas Becker, Geschäftsführer der DAKO GmbH und Konsortialführer im Forschungsprojekt SMART DISTRIBUTION LOGISTIK, in seinem Grußwort am ersten Tag wünschte. „Elektromobilität ist Teil unserer Zukunft. Die Frage ist nicht mehr ob, sondern wie sie wirtschaftlich umzusetzen ist“, beschrieb er den Fokus der Veranstaltung.

Auch Christian Liebich, Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, sprach dem Kongress erneut das Potenzial zu, passende Antworten für eine nachhaltige Citylogistik zu liefern. „Die eine Antwort wird es nicht geben, aber wir können von Beispielen lernen.“ Genau hier liegt die Stärke des interdisziplinären Forums, auf dem sich Erstanwender, Fahrzeugentwickler und Wissenschaftler vernetzen und ihre Erfahrungen teilen.

Weitere Informationen zum 5. Kongress SMART CITY LOGSITIK, alle Präsentationen und einen Rückblick auf zwei ergebnisreiche Tage finden Sie auf dieser Seite.

 

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

 

Programm des 5. Kongresses SMART CITY LOGISTIK

Agenda
Sie haben die Möglichkeit, die Agenda hier herunterzuladen:

Agenda
 
 
Broschüre
Eine Zusammenfassung des Kongresses bietet Ihnen diese Broschüre:

Zusammenfassung und Rückblick
 
 

 

Session 1: Erste Ergebnisse aus dem Projekt SMART DISTRIBUTION LOGISTIK

 
Dr. Harald Hempel
Dr. Harald Hempel
DAKO GmbH

Eine Plattform für die vernetzte und elektromobile Logistik
 
 
Marianne Mauch
Marianne Mauch
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Blick in die Welt von übermorgen: Neue Technologien für die Logistik
 
 
Matthias Krause
Matthias Krause
eLOG Systembetrieb GmbH

Der smarte und mobile Hub im Logistikprozess
 
 
Denis Kegler
Denis Kegler
Sächsische Zeitung GmbH

Elektromobilität in der Medienlogistik
 
 

 

Session 2: Aspekte des nachhaltigen Energieeinsatzes am Standort, in Produktion und Flotte

 
Peter Arnold
Peter Arnold
AIS GmbH

Photovoltaik als sicheres und renditestarkes Investment
 
 
Stefanie Balzarek
Stefanie Balzarekl
Archimedes Technik GmbH

Gewerbliche Nutzung von Elektromobilität: Erfahrungen aus der mehrjährigen Praxis im Facility Management
 
 
Beres Seelbach
Beres Seelbach
Tretbox GmbH

Die Entwicklung eines Cargobikes für die KEP-Branche mit Knowhow aus dem Automobilbau
 
 
Olaf Höhn
Olaf Höhn
Florida-Eis Manufaktur GmbH

Energieeffizienz in Eisproduktion und Tiefkühllogistik
 
 

 

Session 3: Klimaneutrale Logistik praktisch umgesetzt – Erfahrungen aus erster Hand

 
Dr. Andreas Sujata
Andreas Sujata
StreetScooter GmbH

Urbane Logistik: Stand heute und zukünftige Herausforderungen
 
 
Alexander Schad
Alexander Schad
aveato Catering

Klimaneutrales Catering auf der Überholspur
 
 
Max Thiele
Max Thiele
ORTEN Electric-Trucks

E-Nutzfahrzeuge im täglichen Einsatz
 
 
Dieter Hallerbach
Dieter Hallerbach
Bodan Großhandel für Naturkost GmbH

Der Weg zu einer dekarbonisierten Transportlogistik – Null CO2-Emissionen fossiler Herkunft bis 2020
 
 

 

Workshop I: Lieferverkehr neu denken – Nachhaltige Konzepte für die Medienlogistik 4.0

 
Die Digitalisierung und der zunehmende Druck, zukünftig umweltfreundliche Fahrzeuge in Innenstädten einsetzen zu müssen, ermöglichen und erfordern das Neudenken bestehender Logistikkonzepte. Gerade die Medien- und Zustelllogistik mit ihren immanenten Herausforderungen – Wechsel der Beschäftigungsformen, rückläufige Abonnentenzahlen und steigende Zustellkosten – ist prädestiniert dafür, einen Wandel der eigenen Logistikprozesse voranzutreiben und kurzfristig zu etablieren. Im Workshop werden dafür neue Ansätze entwickelt und diskutiert.
 
Evelin Matejka
Evelin Matejka
DAKO GmbH

Tourenmonitoring, Optimierung und Kostenbewertung in Echtzeit
 
 
Maximilian Enders
Maximilian Enders
Sächsische Zeitung GmbH

GIS in der Medienlogistik
 
 

 

Workshop II: Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser! Unternehmens- und branchenübergreifend sicher zusammenarbeiten mit Software-Agenten

 
Bedingt durch die zunehmende Digitalisierung ist die Nutzung von IT-basierten technischen Unterstützungssystemen integraler Bestandteil moderner Logistikprozesse. Proaktive und verteilte Systeme mit autonomen Software-Einheiten – die handelnden Stellvertreter – können zukünftig bei allen Aspekten der Optimierung logistischer Prozesse eingesetzt werden. Die neue Agenten- Technologie kann dabei sowohl die speziellen Anforderungen von Elektromobilität als auch die Einhaltung der Datenschutzrichtlinien unter einen Hut bringen.
 
Dr. Volkmar Schau
Dr. Volkmar Schau
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser!
Daten, Daten, Daten!
 
 
SCLK2018
Zusammenfassung des Workshops
 
 

 

Workshop III: Transformation: Wie man einen Logistikstandort für den Einsatz alternativer Energien und Elektromobilität fit macht

 
Gemeinsam mit den Teilnehmern werden im Rahmen des Workshops zukunftsfähige Energiekonzepte für Unternehmen erarbeitet. Fallbeispiele verdeutlichen die sinnvolle Nutzung von Eigenerzeugungsanlagen und Energie- und Lastmanagement im Zusammenspiel mit den zukünftigen Anforderungen bedingt durch die Elektromobilität. Der Workshop zeigt unterschiedliche Lösungskonzepte für die zukünftigen Herausforderungen in den Bereichen Gewerbe, Handel oder Industrie auf.
 

 

Workshop IV: Elektrifizierung in der Logistik – Internationale Ansätze im Vergleich

 
Elektrofahrzeuge werden weltweit in immer stärkerem Maße in der Logistik eingesetzt. Die Wirtschaftlichkeit und Praktikabilität ihres Einsatzes hängen jedoch stark von den unterschiedlichen gesetzlichen und kommunalen Rahmenbedingungen ab. Im Workshop werden die Gegebenheiten und Konzepte der elektromobilen Logistik in verschiedenen Ländern und Kontexten vorgestellt und diskutiert.
 
Dr. Harald Hempel
Dr. Harald Hempel
DAKO GmbH

Elektrifizierung in der Logistik - Internationale Ansätze im Vergleich
 
 
Arnd Bernsmann
Arnd Bernsmann
Fraunhofer IML

Nachtlogistik - Einsatzfeld für Elektrofahrzeuge
 
 
 

Unterstützer